Bergwandern

Soll die Wandertour etwas länger sein? Hier einige Variationen, wie die Doldenhornhütte über verschiedene längere Routen erreicht werden kann. Bitte beachte, dass das Begehen von Routen in alpinem Gelände eine gute Kondition erfordert, seriöse Vorbereitung und technische Kenntnisse im Bergsport. Die Begehung der beschriebenen Routen erfolgt auf eigene Verantwortung.

previous arrow
previous arrow
next arrow
next arrow
Slider

Von Kandersteg über den Felsenpfad zur Doldenhornhütte

Wanderzeit
Kandersteg – Felsenpfad – Doldenhornhütte: 3 Stunden
Weg/Gelände
T3+, anspruchsvolles Bergwandern (Info SAC-Wanderskala)

Vom Bahnhof Kandersteg (1176 m ü. M.) folgt man zuerst der Strasse östlich der Geleise bis Hinder de Büele, quert anschliessend nach Südosten zum Waldhotel Doldenhorn. Hier beginnt der Bergweg, auf dem man zuerst steil ansteigend nach Dürreschwand und weiter bis zur Wegverzweigung unterhalb der Fisialp auf ca. 1800 m ü. M. steigt. Hier folgt man dem zuerst etwas ansteigend dann fast horizontal, später abfallend verlaufenden Weg nach Osten zum Obere Biberg. Weiter gelangt man auf dem Normalweg nach Nordosten zur Doldenhornhütte.
Karte anzeigen

Jegertosse-Fisialp (via Felsenpfand zur Doldenhornhütte)

Imposante Aussicht auf Balmhorn und Altes, eindrückliche Blumenpracht. Vom Hotel Doldenhorn aus betritt man das Pflanzenschutzgebiet und das UNESCO-Weltnaturerbe. Aufstieg vorerst durch eine steile, bewaldete Bergflanke. Schliesslich leichte Wanderung durch Blumenstauden zur Forsthütte und weiter auf den Jegertosse.

Für den Abstieg wählt man den Weg über die Fisialp und gelangt über den Felsenpfad zur Doldenhornhütte.
Karte anzeigen

Hintere Gasse/Bärentrek

In einer einmaligen Gegend und vor einer der schönsten Kulissen der Alpen führt die Weitwanderroute Hintere Gasse, oder auch Bärentrek genannt, von Meiringen über 8 Alpenpässe nach Gsteig. Die Faszination dieses Passweges besteht vorallem darin, stets an der Nahtstelle der vergletscherten Bergwelt und der grünen Voralpen entlangzuwandern. Wie kaum eine andere Passroute ist diese so abwechslungsreich wie das Gebirge selbst: Wanderwege, Bergwanderwege, Täler, saftige Wiesen, schuttige Geröllhänge, Tourismusorte, einsame Alpen, idyllische Berghütten, Berghäuser, Hotels, Seil- und Zahnradbahnen wechseln sich in loser Folge ab!

In Kandersteg sollte dann unbedingt ein Abstecher zur Doldenhornhütte eingeplant werden.
Weitere Informationen